Raks Sharqi Orientalischer Tanz

Was ist Raks Sharqi überhaupt?

Auf arabisch bedeutet dies orientalischer Tanz oder Tanz des Ostens“. Es handelt sich dabei allerdings nur um einen unter vielen verschiedenen orientalischen Folkloretänzen, den ägyptischen Frauen-Solotanz. Bei uns im Okzident ist diese Tanzform eher als Bauchtanz bekannt, tatsächlich wird beim RaksShaqiri selten bauchfrei“, sondern in verschiedenen Kostümen getanzt. 

Wieso hat es bei uns einen anderen Name als im Orient?

Man vermutet, dass wir die Bezeichnung vom französischen “danse du ventre” übernommen haben. Besonders zwei bekannte frankophone Schriftsteller, Émile Zola und Gustave Flaubert, haben in Ihren Romanen zwischen 1840 und 1880 diese Tanzform mit dieser Bezeichnung umschrieben. Sie waren durch den Nahen Osten gereist und haben Tänzerinnen, die sie dort beobachtet haben, als danseuses du ventre beschrieben.

Was gehört alles zum Orientalischen Tanz?

Es ist ein Tanz der vor allem von Frauen getanzt wird. Der Begriff Bauchtanz reduziert fälschlich die Vielfalt des Orientalischen Tanzes und das Können der Tänzerinnen auf den Bauch, die Hüfte oder das Gesäss. Darum bevorzuge ich auf meiner Webseite den Begriff Raks Sharqi (arabisch für Orientalischer Tanz)

Woher kommt der orientalische Tanz?

(Anm. D. Red.: Dieser Abschnitt ist vorallem Leuten gewidmet,die nicht oder falsch infomiert sind über den Orientalischen Tanz)
Viele kennen diese Tanzform aus Filmen mit dem Orient als Schauplatz oder haben Ihn in dieser Region in Hotels gesehen, wo er zur Unterhaltung der Touristen vorgeführt wird.

Woher kommt der orientalische Tanz?

Es gibt unterschiedliche Aussagen da raus. Die Ägypter haben im ca. 23 Jahrhundert vor Chr. die Pygmäer versklavt. Die Pygmäer waren anscheinend von den Ägyptern versklavt und haben ihre Bräuche mit gebracht. Die Pygmäer machten anscheinend einen Fruchtbarkeitstanz. Den ÄgepterInnen gefiel diese Art zu tanzen gut, dass sie es gleich in ihrer Kultur übernommen haben jedoch auf eine angepasste Art und Weise. Wie diese Tänze im Detail ausgesehen haben, kann man sich nur vorstellen.

Wie sah die Kleidung aus?

Viele Leute vor allem in der westlichen Welt verbinden den orientalischen Tanz mit bauchfreie und freizügige Kostüme. Aber im Orient gibt es auch andere Kleidungsrichtugen als bauchfreie und freizügige Kostüme. Zum Beispiel im Baladi ein Folkloretanz aus Ägypten tanzt mannie bauchfrei, denn dies ist die Tradition. Es gibt verschiedene Bilder von früher oder Gemelde die tanzede Frauen zeigen die nicht bauchfrei sind. Zusätzlich gab es Regionen und heute noch in Indien ist die traditionelle Tracht bauchfrei.

Wie sieht der orientalische Tanz heute aus?

Der orientalische Tanz kann heut zu Tage unterschiedlich aussehen. Es gibt TänzerInnen die bevorzugen einen traditionellen Stil und andere einen eher modernen Tanzstil mit Einflüsse aus Jazz, Flamenco, Modern Dance und die vielen Fusionnen die es gibt. Es gibt viele Gemälder oder Bilder die tanzende Menschen oder tanzende
Frauen zu sehen sind, sowie unzählige Erzählungen. Dieses Wissen wurde weiter gegeben von Generation zu Generation. Wie es dazu mals aussah können wir nur erahnen und ob wir heute dies das so ausführen wie es damals war, wissen wir leider nicht.

Was will ich mit diesem Artikel erreichen?

Ich möchte diesen Tanz auch auf eine andere Art und Weise den Leuten näher bringen. Dieser Tanz darf sinnlich aussehen, es gibt nichts schöneres als einesinnliche Frau. Ich denke in jedem Tanz kann eine Frau sinnlich sein. Ich möchte vor allem, dass man einen Sprung über den eigenen Horizont macht und dieKlischees auf die Seite legt.